Fischbestand

Unser umfangreicher und verschiedenartiger Fischbestand

Unsere Vereinsgewässer verfügen über einen umfangreichen und verschiedenartigen Fischbestand, so dass unsere Vereinsmitglieder in Bezug auf bevorzugte Angelarten und Kochvorlieben gänzlich voll auf Ihre Kosten kommen. Grundsätzlich gilt, dass sowohl das Spinnfischen, Flug- und stationäre (Grund-) Angeln an den zur Verfügung stehenden Gewässern mit dem darin beheimateten, ausgewogenen Fried- und Raubfischbestand ausgeübt werden kann.

Die vornehmlich anzutreffenden Raubfischarten sind je nach Gewässer Wels, Hecht, Zander, Aal, Flussbarsch, Rapfen und Forelle. Hauptfriedfischarten sind Spiegel-, Schuppen- und Graskarpfen, Brasse, Güster, Rotauge, Rotfeder, Döbel, Barbe und Ukelei. Aufgrund der gewachsenen Altersstruktur des Fischbestandes und der bestehenden Gewässerverhältnisse kann jährlich ein großer Zuwachs an Brutfischen verschiedener Fischarten verzeichnet werden. Die Zuwachsrate auf den Fischbestand selbst ist jedoch leider aufgrund der Anzahl an natürlichen Fressfeinden (insbesondere des Kormorans) gering.

Um die Menge der entnommenen Fische aus unserem Vereinsgewässer, die mangelnden Bruterfolge einzelner Fischarten sowie die geringen Zuwachsraten an überlebenden Brutfischen zu kompensieren, führen wir ergänzend zum Brutaufkommen jährlich Fischbesätze durch. Der Umfang sowie die entsprechende Einbringzeit des Fischbesatzes sind abhängig von der zu besetzenden Fischart sowie dessen Verfügbarkeit.
Der Fischbesatz wird grundsätzlich so geplant und eingebracht, dass auf langfristige Sicht eine einseitige Bewirtschaftung einer Fischart vermieden wird, um negative Auswirkungen auf die gesamte Fischfauna sowie die komplizierte Lebensgemeinschaft aller Organismen zu vermeiden. Darum erfolgt ein Fischbesatz ausschließlich mit Fischen, die in diese Lebensgemeinschaft passen.

Die Menge des Besatzes richtet sich einerseits nach den Daten der ausgewerteten Fangstatistiken unserer Vereinsmitglieder, andererseits jedoch anhand der im Gewässer vorhandenen Nahrungsgrundlage in Form seiner natürlichen Produktivität.

Der Grundsatz unserer Bewirtschaftungsmaßnahmen ist ein biologisches Denken, so dass ein Besatz immer in den Altersklassen erfolgt, bei dem eine ausreichende Überlebenschance besteht. Auf diese Weise fördern unsere zusätzlichen Besatzmaßnahmen den natürlichen Altersklassenaufbau aller Fischarten.

Bei sämtlichen Besatzterminen besteht die Möglichkeit, sich selbst vor Ort einen Einblick bzgl. der Qualität der Besatzfische zu verschaffen. Die jeweiligen Termine werden hierzu per Rundschreiben den Vereinsmitgliedern mitgeteilt.