Die Lippe

Vereinsgewässer des ASV Pinn-Wipp e.V.

Das zweite vom Verein bewirtschaftete und vom Landesfischereiverband Westfalen und Lippe e.V. gepachtete Vereinsgewässer ist ein Teilgebiet des Flusses „Lippe“ im Bereich der Stadt Dorsten. Es reicht vom Flussabschnitt km 30,5 bis km 32,8 (alte Kilometrierung: km 149,4 bis km151,4). Beangelt werden darf ausschließlich das Nordufer.

Die Lippe ist ein mittelgroßer, unbegradigter Fluss, dessen Uferrandstreifen und angrenzenden Auewiesen ökologisch eine sehr große Bedeutung haben. Das Lippebett zeigt seichte Uferbereiche, aufsedimentierte Sandbänke jedoch auch Schlickflächen sowie tief ausgewaschene Rinnen bis zu fünf Meter im Verlaufe des Flusses. Neben Kolken und kleineren Uferabbrüchen sind aber auch Untiefen und Uferwälle gebildet worden. Mit einer Breite von bis zu 12 Metern verläuft die Lippe in den von uns bewirtschafteten Strecken durch Wälder, Feuchtwiesen sowie landwirtschaftlich genutzte Flächen.

In diesem Gewässer kommen fast alle Fischarten der Region vor. So können diverse Raubfischarten, wie bspw. Wels, Hecht, Zander, Flussbarsch, Aal, Rapfen sowie vereinzelten Forellen, aber auch Friedfischarten wie Spiegel-, Schuppen- und Graskarpfen, Brassen, Güster, Rotaugen- und Rotfedern, Aland, Schleie, Ukelei, Döbel und Barben regelmäßig als Fänge verzeichnet werden.

Die Verbands-Lippestrecken beginnen flussabwärts unterhalb Hamm bei Stockum (Gerstein-Werk, Flusskilometer 68,15). Der Endpunkt der LFV-Strecke liegt bei Gahlen (Flusskilometer 160,0).

Da nicht alle Uferbereiche zwischen den genannten Orientierungspunkten für LFV-Erlaubnisscheininhaber zur Verfügung stehen, sind die im Erlaubnisschein genannten Hinweise zu den Angelstrecken genau zu beachten. Als Orientierungshilfe dient ein Kartenheft, das von der Verbandsgeschäftsstelle bezogen werden kann. Die Lippe weist einen guten Fischbestand auf. Es werden Aale, Hechte, Karpfen, Döbel, Rapfen, Schleien und Zander gefangen. Vereinzelt tauchen auch Bachforellen in der Fangstatistik auf. Jahresscheine der LFV-Gewässer können ausschließlich an Vereinsmitglieder auf Wunsch ausgegeben werden.